Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren
Logo Universität Kassel

Mitgliedschaften

 

Das Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren (tff) ist Teil des Instituts für Produktionstechnik und Logistik der Universität Kassel.Das tff ist Mitglied in verschiedenen Forschungsvereinigungen um Forschung in den Bereichen Fertigungstechnik, Produktionstechnik, Schweißtechnik, Klebtechnik, Spantechnik, Automatisierungstechnik und Strahltechnik im Bereich Maschinenbau zu initiieren und den Austausch von Forschungsergebnisse zu organisieren.


Die Maschinenbaupartner

Der Verein DieMaschinenbauPartner e.V. ist ein Netzwerk von vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen im Kernbereich des Maschinenbaus. Ziel des Vereins ist es, durch Technologietransfers mit wissenschaftlichen Einrichtungen und Bündelung von Einzelleistungen der Mitglieder komplexe Leistungspakete aus einer Hand anbieten.

Die Aktivitäten unseres Netzwerks sind darauf ausgerichtet, den Wirtschaftsstandort Nordessen zu festigen, Wettbewerbsvorteile für die Region zu generieren und Wertschöpfung für seine Mitglieder zu erzielen. Die Kernkompetenzen unserer Mitglieder erstecken sich hierbei von der Forschung und Entwicklung über Konstruktion und virtuelle Produktentwickung, Bauteilfertigung, Qualitätssicherung bis hin zur Systemintegration und Inbetriebnahme. (Quelle: www.die-maschinenbaupartner.de) mehr

 

 

DvS Landesverband Hessen

Der DVS ist ein wettbewerbsneutraler technisch-wissenschaftlicher Verein mit mehr als 100jähriger Tradition, der sich die Förderung der Schweißtechnik und der mit ihr verwandten Verfahren zur Aufgabe gemacht hat.

Die Aus- und Weiterbildung der Mitglieder und die Schaffung eines Netzwerkes zum überbetrieblichen Erfahrungsaustausch sowie zur Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen in der Schweiß- und Fügetechnik in den unterschiedlichsten Industrie- und Handwerksbetrieben ist der Antrieb unseres Verbandes und sein originärer Zweck.

Der Landesverband Hessen hat die Aufgabe Ansprechpartner für die regionalen Bezirksverbände zu sein. Die Hauptaufgabe besteht in der Weitergabe der jeweils aktuellen Fachinformationen auf dem Gebiet der praxisorientierten Schweiß- und Fügetechnik an die Bezirksverbände und damit an die Mitglieder.Die Mitglieder unseres Verbandes sind engagierte Fachleute aus allen Bereichen der Wirtschaft, aus Lehre und Forschung. (Quelle: www.dvs-he.jimdo.com) mehr

 

 

DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.

Im DVS kommen Experten aus Industrie, Handwerk, Forschung, Wissenschaft, Lehre und Dienstleistung zusammen, um sich gemeinsam für dieselbe Sache einzusetzen: eine zukunftsorientierte Fügetechnik. Standards setzen.

Im DVS zählt die enge Verknüpfung von Forschung, Technik und Bildung. Was in einem dieser drei Bereiche an Ergebnissen erarbeitet wird, fließt automatisch in die beiden anderen Bereiche mit ein. Der DVS ist aktiv beteiligt, wenn neue Verfahren erforscht werden und setzt durch eigene Forschungsaktivitäten deutliche Impulse. Er ist Ansprechpartner, wenn es darum geht, bestehende Fügeverfahren zu verbessern. Der DVS erarbeitet Richtlinien und Merkblätter, die sowohl technologische Standards formulieren als auch bei der Ausbildung von Fachpersonal vergleichbare Qualitätsmerkmale setzen. An mehr als 340 Bildungseinrichtungen im gesamten Bundesgebiet wird nach DVS-Standards gelehrt und gelernt und es gehört auch zu den Aufgaben des DVS, das Einhalten dieser Standards regelmäßig zu überprüfen. (Quelle: www.die-verbindungs-spezialisten.de) mehr

 

 

Forschungsvereinigung Stahlanwendung   e. V. (FOSTA)

Die Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V (FOSTA) ist eine gemeinnützige und rechtlich selbstständige Forschungsvereinigung innerhalb des Stahlsektors. Als Gemeinschaftsorganisation vertritt sie die Interessen der Stahlindustrie in der Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Anwendungsforschung zusammen mit den Anwendern für den Werkstoff Stahl und seiner unterschiedlichen Produktformen.

Die Forschungsschwerpunkte der FOSTA umfassen ein großes Themenspektrum. Dabei orientiert sich die Forschungsarbeit auch immer an der öffentlichen Diskussion. Themen wie beispielsweise CO2-Reduzierung und Ressourceneffizienz sind auch für die FOSTA von Bedeutung. (Quelle: www.stahl-online.de) mehr