Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren
Logo Universität Kassel

For(s)tschritt

Strukturbaugruppen auf Basis nachhaltiger holzbasierter Materialsysteme zur Reduzierung von Masse und Umweltauswirkungen im Straßen und Schienenfahrzeugbau; Teilvorhaben: Qualifizierung holzbasierter Multimaterialsysteme für den Einsatz im Straßen- und Schienenfahrzeugbau

Projektbeschreibung

Holz bietet durch seine besonderen mechanischen, ökologischen und wirtschaftliche Eigenschaften außerordentliches Leichtbaupotenzial, welches bislang in technischen Strukturanwendungen aufgrund fehlender Erfahrung nicht zum Einsatz kommt. Dach- und Seitenwand-Strukturen in PKW und Lokomotiven eignen sich aufgrund ihrer flächigen, wenig gekrümmten Ausgestaltung besonders um die Vorteile hinsichtlich Masse und Umweltwirkung mittels einer neuen werkstoffgerechten holzbasierten Sandwichbauweise zur Anwendung zu bringen. Ziel dieses Projektes ist somit die Entwicklung einer holzbasierten Leichtbaulösung, welche im Wettbewerb nicht nur wirtschaftlich attraktiv ist, sondern durch Nutzung eines natürlichen Werkstoffs eine einzigartige Umweltbilanz bietet. Um dies zu erreichen, werden die werkstofftechnologischen Grundlagen in Realbauteilen umgesetzt, charakterisiert und erprobt. Weiterhin werden die Strukturen innerhalb der klassischen Holzform-Produktion an die automatisierten Strukturen der mobilen Serienfertigung angepasst, um eine konsistente Wertschöpfungskette für den späteren Einsatz holzbasierter Elemente realisieren und wirtschaftlich nutzen zu können.


Projektziele

  • Erforschung von holzbasierte Multimaterialsystemen als Alternativlösung zu konventionellen Leichtbauwerkstoffen
  • Gezielte Nutzung in großflächigen strukturellen Baugruppen und Anwendungen
  • Erarbeitung von Simulationsmethoden für Holzverbundwerkstoffe
  • Ertüchtigung holzbasierter Multimaterialsysteme zur Erfüllung industrieller Standards
  • Fertigung von Bauteilen und gesamten Baugruppen sowie Prüfung und Charakterisierung
  • Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz
xcv

Laufzeit
01.03.2017 – 29.02.2020

Förderkennzeichen
19l16013H

Fördermittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Projektbetreuer
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dipl. Oec. Daniel Kohl 

Projektträger                                                                      TÜV Rheinland Consulting GmbH

Projektbegleitender Ausschuss

Volkswagen AG

Ort: Wolfsburg

Gebr. Bode GmbH & Co. KG

Ort: Kassel

Rohtech-DST GmbH

Ort: Göppingen

Siebenwurst GmbH

Ort: Zwickau

Frauenhofer-Institut für Holzforschung Wilhelm-Klaudiz-Institut WKI

Ort: Braunschweig

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)

Ort: Köln

ALSTOM Transport Deutschland GmbH

Ort: Salzgitter

Mannesmann Forschung GmbH

Ort: Salzgitter