Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren
Logo Universität Kassel

Fortgeschrittenen-Praktikum Magnetimpusschweißen

xcv

SWS: 2 (1 Versuch)

V: 0 Ü: 1

Teilnehmerplätze: 12

Sprache: Deutsch

Vorlesungstermin: 02.07.2018

10:00-16:00, R.1219 (KW3)

Dozent: M.Sc. Eugen Schumacher

Prüfung: Präsentation

Voraussetzung: Min. 100 CP, B.Sc.

Anmeldung: Verbindlich via E-Mail bis zum 25.06.2018 an e.schumacher@uni-kassel.de

Lernergebnis

Als Vertreter der Hochgeschwindigkeitspressschweißverfahren zeichnet sich das Magnetimpulsschweißen dadurch aus, artgleiche sowie artfremde Metalle stoffschlüssig unter Verwendung extremer Magnetfelder wärmearm zu fügen.

Die Studierenden werden im Theorieteil des Praktikums zunächst mit den wichtigsten Grundlagen und dem aktuellen Stand des Verfahrens vertraut, um anschließend in Eigenregie Schweißversuche durchzuführen und die Schweißnähte hinsichtlich ihrer mechanisch-technologischen Eigenschaften zu analysieren.

 

Inhalt

1. Theoretische Grundlagen und aktueller Stand des Magnetimpulsschweißen

2. Durchführung von Schweißversuchen

2. Analyse der mechanisch-technologischen Eigenschaften der Schweißnähte

 

Literatur

Kapil, A.; Sharma, A.: Magnetic pulse welding: an efficient and environmentally friendly multi-material joining technique. Journal of Cleaner Production, 100, Page 35-38, 2015.

Verstraete, J., De Waele, W., & Faes, K.: Magnetic Pulse Welding: Lessons to be learned from explosive welding. Sustainable Construction and Design 2011, Page 458-464, 2011.