Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren
Logo Universität Kassel

KlebFuß

Entwicklung und Validierung einer Bewertungsmethode zur Ermittlung des CO2-Fußabdrucks von Klebanwendungen

Projektbeschreibung

Das Ziel des Projekts ist die Erstellung und Validierung einer Bewertungsmethode, um den CO2-Fußabdruck einer Klebverbindung modular und kostengünstig abzuschätzen. Kernstück ist eine Datenbank zu industriell angewandten Klebprozessen, die sowohl die spezifische Prozessausgestaltung, d.h. die Verarbeitung des Klebstoffs im Unternehmen bzw. den Fügeprozess als solches als auch die Herstellung des Klebstoffs berücksichtigt.
Die Datenbank wird auf Basis realer Werte erstellt, die bei Mitgliedern des projektbegleitenden Ausschusses und weiteren Firmen durch Messung der Stoff- und Energieströme konkreter Prozessschritte ermittelt werden. Anwender der Bewertungsmethode können dann auf die bereitgestellten Daten zurückgreifen und ihren eigenen Klebprozess auf Basis der vorhandenen Daten modellieren und eine Abschätzung des CO2-Fußabdrucks vornehmen. Liegen dem Anwender konkretere Daten zu den Stoff- und Energieströmen des eigenen Prozesses vor, können diese eingebracht werden und ersetzen die gemittelten Daten aus der Datenbank.
Durch einen modularen Aufbau der Bewertungsmethode und die Aufbereitung der Daten zur Anwendung in einer Datenbank in Microsoft Access wird für hohe Transparenz gesorgt. Module, die bei einem zu bewertenden Klebprozess nicht auftreten, können auf diese Weise einfach ausgelassen werden.
Eine Validierung der entwickelten Bewertungsmethode rundet das Projekt ab. Hierzu werden fünf reale Prozesse zunächst mit Hilfe der Bewertungsmethode betrachtet und im Anschluss mit den Ergebnissen einer vollständigen LCA der Prozesse verglichen.


Projektziele

  • Ermittlung von Stoff- und Energiedaten zu klebtechnisch relevanten Prozessen (Vorbehandlung, Fügen, Aushärten etc.)
  • Möglichst keine Schädigung der festigkeitsbestimmenden Klebschicht
    Erweiterung funktionaler Eigenschaften
  • Erstellung eines offenen Datenbanktools zur Einschätzung des CO2-Fußabdrucks spezifischer Klebprozesse
  • Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der KMU
Projektbild SoundWeld

Laufzeit
01.01.2018 - 31.12.2020

AiF-Forschungsvorhaben-Nr.

19765 N

Fördermittelgeber
Programm zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Forschungsvereinigungen
DECHEMA Deutsche Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Projektbearbeiter
Dr. Andreas Winkel

Kooperierende Forschungsstellen
Universität Kassel, Institut für Produktionstechnik und Logistik, Fachgebiet Umweltgerechte Produkte und Prozesse (upp)

Projektbegleitender Ausschuss:

3M Deutschland GmbH

Airbus Defence & Space GmbH

cph Deutschland GmbH

Clean-Lasersysteme GmbH

RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG

Jowat AG

Limón GmbH

Miele & Cie KG

Henkel AG & Co KGaA

Fritz Häcker GmbH + Co. KG

 

 

Volkswagen AG

Robert Bosch GmbH

ONUSSEIT Consulting

Toconus | Fachkompetenz Kleben

Industrieverband Klebstoffe e.V.