Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren
Logo Universität Kassel

SoundWeld

Akustisches Monitoring als prozessbegleitende Qualitätssicherungsmethode bei Pressschweißverfahren

(Acoustic monitoring as an in-process quality assurance method for pressure welding processes)

Projektbeschreibung

Das Projekt Soundweld ist ein deutsch-belgisches CORNET-Forschungsvorhaben, bei dem vier Fachgebiete an drei Forschungseinrichtungen zusammenarbeiten. Am Projekt beteiligt sind die Universität Kassel (Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren, Fachgebiet Agrartechnik), das Belgian Welding Institute und die KU Leuven, Research Group on Advanced Manufacturing.
SoundWeld wird ein neues, zerstörungsfreies Echtzeit-Prüfverfahren für Schweißverfahren untersuchen, dass sich während des Schweißprozesses einsetzen lässt und auf dem Prinzip des Acoustic Emission Monitoring (AEM) beruht. AEM basiert auf der Aufnahme von hochfrequenten, elastischen Wellen, deren Verarbeitung zu elektrischen Signalen sowie der anschließenden Auswertung. Zurzeit wird es bei der Überwachung von industriellen Prozessen und Bauwerken eingesetzt. In diesem Projekt soll die Technik auf Pressschweißverfahren angepasst und erweitert werden.
Dazu wird AEM bei drei automatisierten, industriellen Schweißverfahren angewendet – ein etabliertes und zwei innovative Verfahren, mit denen sich auch artungleiche Verbindungen fügen lassen: Widerstandspunktschweißen, Magnetimpulsschweißen und Reibpunktschweißen. Untersucht wird die Anwendbarkeit bei repräsentativen, industriell angewendeten Metallen einschließlich artungleicher metallischer Mischverbindungen.


Projektziele

  • Entwicklung eines Echtzeit-ZfP-Verfahrens basierend auf Acoustic Emission Monitoring zur Qualitätskontrolle bei Pressschweißverfahren
  • Sicherstellung der Anwendbarkeit während des Schweißprozesses zur 100%-Kontrolle der Schweißnahtqualität
  • Anwendung der Ergebnisse auf artgleiche und artungleiche Fügeverbindungen
  • Analyse der Verfahrensgrenzen des AEMs bezüglich der drei untersuchten Schweißverfahren und den detektierbaren Unregelmäßigkeiten
Projektbild SoundWeld

Laufzeit
01.03.2018 - 29.02.2020

AiF-Forschungsvorhaben-Nr.
00.218 EN

Fördermittelgeber

Das IGF-Vorhaben „Akustisches Monitoring als prozessbegleitende Qualitätssicherungsmethode bei Pressschweißverfahren (SoundWeld)“, IGF-Projekt Nr. 218 EN, der Forschungsvereinigung Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS) wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.
Forschungsvereinigung
DVS - Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V., Projektnr. 05.079

Veröffentlichungen
-

Projektbearbeiter
E. Schumacher, M. Sc.

Kooperierende Forschungsstellen
Universität Kassel, Fachgebiet Agrartechnik
Belgian Welding Institute, Zwijnaarde, Belgien
KU Leuven, Research Group on Advanced Manufacturing, Leuven, Belgien