Fachgebiet Trennende und Fügende Fertigungsverfahren
Logo Universität Kassel

SchwingStAl-K.O.

Untersuchungen zum Einfluss der Oberflächentopographie und Korrosion auf die Schwingfestigkeit magnetimpulsgeschweißter Stahl/Aluminium Hybridbleche

Projektbeschreibung

Das Magnetimpulsschweißen bietet die Möglichkeit, Stahl und Aluminium stoffschlüssig, verzugsarm und ohne Gefügeänderungen durch Temperatureinflüsse zu fügen, wodurch die mechanischen und physikalischen Eigenschaften der Grundmaterialen erhalten bleiben und das Verfahren somit insbesondere für den Mischbau prädestiniert ist. Um das Verfahren für die industrielle Anwendung zu qualifizieren bzw. den Anwenderkreis weiter auszubauen, ist der Nachweis der Schwingfestigkeit magnetimpulsgeschweißter Stahl-Aluminium-Verbindungen notwendig. Der gegenwärtig unzureichende Kenntnisstand über die zyklischen Eigenschaften sowie über die diese beeinflussenden Faktoren ist als enormes Defizit zu betrachten, dem mit diesem Forschungsprojekt entgegengewirkt werden soll.   


Projektziele

  • Bestimmung der zyklischen Eigenschaften magnetimpulsgeschweißter St/Al-Verbindungen und Nachweis der Schwingfestigkeit
  • Optimierung der Schwingfestigkeit durch Potentialermittlung gezielter Topographie-Einstellungen und Bestimmung des Korrosionseinflusses
  •  Effiziente Charakterisierung des Ermüdungs- und Schädigungsverhalten von St/Al-Verbindungen

Downloadbereich

 

Laufzeit

01.03.2017 – 28.02.2019

Aif Forschungsvorhaben Nr.
19.369N

Fördermittelgeber
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Forschungsvereinigungen
DVS - Deutscher Verband für Schweißen                                 und verwandte Verfahren e.V. Projektnummer: 05.065

FOSTA - Stahlanwendungen e.V. Projektnummer: P1257

Veröffentlichungen
-                                                                                                                                 

Projektbetreuer
Eugen Schumacher, M.Sc.

Kooperierende Forschungsstelle
Werkstoffprüftechnikinstitut an der Technischen Universität Dortmund

Projektbearbeiter wpt: Selim Mrzljak, M.Sc.

PROJEKTBEGLEITENDER AUSSCHUSS

 

Das IGF-Vorhaben „Untersuchungen zum Einfluss der Oberflächentopographie und Korrosion auf die Schwingfestigkeit magnetimpulsgeschweißter Stahl/Aluminium Hybridbleche (SchwingStAl-K.O.)“, IGF-Projekt Nr. 19369 N, der Forschungsvereinigung Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS), Aachenerstraße 172, 40223 Düsseldorf  und der Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V. (FOSTA), Sohnstraße 65, 40237 Düsseldorf wurde über die AiF im Rahmen des Programms zur Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.